Aus Selbstoptimierung wird Self Coaching

Wir leben im Zeitalter der Selbstoptimierung. Wir treiben Sport, um unseren Körper zu stylen, wir essen bewusst, um gesund zu bleiben, wir zählen Schritte und Entspannungseinheiten, und wenn wir schlafen gehen, schalten wir einen automatischen Traumfänger ein. Und warum das Ganze? Wir wollten es genauer wissen und haben nachgefragt.

Trend-Coach Corinna Mühlhausen ©Foto Mühlhausen

Corinna Mühlhausen, Trend-Coach und Gesundheits-Expertin

Wer sich mit dem Thema Selbstoptimierung beschäftigt, stößt als erstes auf das Selfie. Denn die Selbstdarstellung gehört untrennbar zum Wesen der Selbstoptimierung dazu. Gerade der Megatrend der Individualisierung ist es, der in den Menschen das Bedürfnis weckt, sich in anderen zu spiegeln, nach außen deutlich zu machen, wer wir sind, und wie es uns dabei geht. Momente des Glücks, der Überraschung, des Erfolgs einzufangen, mit anderen via Social Media zu teilen und damit festzuhalten. Für immer oder zumindest bis zum nächsten Selfie.

Anders herum erwächst aus dieser Lust an der Selbstdarstellung auch wieder eine stärkere Motivation an sich zu arbeiten. Wer sich präsentiert, möchte sich möglichst im besten Licht zeigen. Dazu passt, dass die Unzufriedenheit von Frauen und Männern in den letzten Jahrzehnten immer weiter angestiegen ist. Inzwischen hat eigentlich jeder etwas, das er an sich gerne ändern möchte – sei es an seinem Aussehen, an seinen Lebensumständen oder sogar an seinem Wesen.

Doch je länger wir im Zeitalter der Selbstoptimierung leben, um so mehr verändert sich dieser Trend. Er wird substanzieller. Schönheit, Glück, Erfolg sind vergänglich. Was wirklich zählt in unserer postindustrialisierten und alternden Gesellschaft ist etwas ganz Anderes: Es ist die Gesundheit, die den Menschen am meisten am Herzen liegt. Und die deswegen auch am stärksten im Fokus der Selbstoptimierung steht.

    Schönheit, Glück, Erfolg sind vergänglich. Was wirklich zählt in unserer postindustrialisierten und alternden Gesellschaft ist etwas ganz Anderes: Es ist die Gesundheit, die den Menschen am meisten am Herzen liegt.

Doch was meinen wir eigentlich genau, wenn wir von Gesundheit sprechen? Unsere Studie gibt die Antwort: Gesundheit ist für 66 Prozent aller Deutschen ein Synonym für die Abwesenheit von Krankheit, 77 Prozent aber sagen, es sei der Begriff, mit dem sie am stärksten ihr persönliches Wohlgefühl assoziieren. Und immerhin über die Hälfte aller Bundesbürger denken an Fitness, Leistungs- und Arbeitsfähigkeit, wenn sie den Begriff Gesundheit hören.

Bei den Dingen, die die Menschen heute schon unternehmen, um sich und ihre Gesundheit zu optimieren, und die sie auch morgen weiter in ihren Alltag integrieren wollen, stehen Sport und gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung, Ruhe und genug Schlafen ganz vorne an. Eine gute Ausgangsbasis für alle Anbieter von Produkten und Services in diesen Branchen – sei es auf dem ersten oder auf dem zweiten Gesundheitsmarkt.

Immerhin 50 Prozent aller Deutschen bekennen sich dazu, mehr oder weniger intensiv an der Optimierung des eigenen Lebens zu arbeiten. Die Gruppe derjenigen, die behaupten, dieses gar nicht zu tun, ist gar nur 16 Prozent groß. Den allermeisten Selbstoptimierern geht es dabei um das Bedürfnis gesund zu bleiben (58 Prozent), weitere 40 Prozent möchten fit bleiben, 27 Prozent möchten Ruhe und Zufriedenheit erleben, und optimieren aus diesem Grund und immerhin 26 Prozent wollen einfach glücklich sein. Mehr als ein Viertel von uns ist ein Selbstoptimierter, weil es ihn „glücklich macht“!

In den nächsten Jahren werden wir erleben, dass die ruhigen Seiten der Selbstoptimierung (genussreiches Essen mit Freunden, genug schlafen, für Entspannung und Ruhe sorgen) zwar vordergründig dem Zweck dienen, sich um sich selbst zu kümmern; es aber in zweiter Linie auch darum geht, genug Energie für die Bedürfnisse anderer zu haben. Wir betreiben Selbstoptimierung, um fit im Job und Sport zu sein. Aber eben auch um Momente des Glücks im Alltag, in der Natur, allein, mit Familie oder Freunden zu erleben.
Unsere künftige Gesellschaft ist eine objektiv alternde. In Wahrheit aber ist sie eine subjektiv sich verjüngende.

Selbstoptimierung im Sinne von Self Coaching wird zum wichtigsten Trend in einem von Healthstyle geprägten Land, in dem wir alles, was wir tun, bewusst darauf hin überprüfen, ob es zu unserem persönlichen Lifestyle passt und unserer Selbstoptimierung im Sinne einer facettenreichen und nachhaltigen Gesundheit dient. Bühne frei für alle, die uns dabei helfen, ganzheitlich gesund zu sein und zu bleiben!

Titel Studie Healthstyle III, Foto ©Mühlhausen

Zur Person:
Trendcoach Corinna Mühlhausen hat mit toller Zahlen-Unterstützung durch TNS Infratest eine neue Studie zum Thema „Healthstyle – der gesunde Lifestyle“ geschrieben. Die dritte Ausarbeitung der Healthstyle-Reihe widmet sich dem Thema Selbstoptimierung. Corinna Mühlhausen, Diplom Kommunikationswirtin UdK Berlin, ist seit rund 20 Jahren als Trend- und Zukunftsforscherin tätig. Sie kommt aus der Schule von TRENDBUERO Hamburg und betreut seit vielen Jahren gemeinsame Projekte mit Prof. Peter Wippermann.

Weitere Informationen unter www.trendcoach.de

Foto: Mühlhausen