Travel

Hotel Weissenhaus Grand Village Resort & Spa am Meer

Ankommen bei sich selbst

Das Schlossgut Weissenhaus ist ein Sehnsuchtsort, der es einem leicht macht, abzutauchen und die Hektik des urbanen Lebens für eine Weile hinter sich zu lassen. Wer mit dem Auto durch die sanft geschwungene, hügelige Landschaft der Holsteinischen Schweiz anreist, entspannt allein durch den Anblick der Natur. Spätestens, wenn sich das gußeiserne Tor zur Parkallee hin zum alten Herrenhaus öffnet, ist es die Einladung, loszulassen und bei sich selbst anzukommen.

Das Landgut samt historischen Dorf gehörte einst der gräflichen Familie von Platen Hallermund, bevor es der Tech-Manager und Multimillionär Jan Henric Buettner 2005 in teilweise desolatem Zustand übernahm. Der Hamburger Unternehmer erfüllte sich damit einen Lebenstraum; mit dem Weissenhäuser Strand verbindet ihn seine Kindheit. 2014 öffnete das privat geführte Hotel Weissenhaus Grand Village Resort & Spa am Meer seine Türen und gilt seither als luxuriöses Hideaway.

Das Schlossgut mit rund 75 Hektar und seinen 40 Gebäuden liegt an der Hohwachter Bucht in Schleswig-Holstein, nur 120 Km von Hamburg entfernt. Mit Liebe zum Detail wurden – ausgenommen vom Herrenhaus – alle Gebäude in norddeutscher Backstein Architektur restauriert. Wo einst die Bäckerei, die Meierei, das Badehäuschen oder die Stellmacherei waren, sind heute schmuckvolle Gäste-Suiten und Villen entstanden.

Hier in der Abgeschiedenheit wird eine feine, zurückhaltende Lebensart zelebriert, die höchsten Genuss, Naturerleben und Wohlbefinden in den Mittelpunkt stellt.

Davon zeugt das stilvolle Umfeld, das Gourmetrestaurant Courtier, das rustikale Bootshaus direkt in den Dünen am Strand, die 2.000 qm große Schlosstherme mit einem 20 Meter langen Innen- und Außenpool, einem Sole Whirlpool und einer Sauna-Landschaft, die 4 km lange Joggingstrecke und der Yogapavillon. Wer in diesen Tagen das Golfen vermisst, findet Erleichterung in direkter Nähe. Nur 10 Minuten entfernt liegt der Golfplatz Hohwachter Bucht. 

Mein erster Besuch auf Schloss Weissenhaus galt vor einigen Jahren meiner Familie, die noch heute ihr Sommerhäuschen auf dem ehemaligen Landbesitz der gräflichen Familie von Platen Hallermund pflegt. 

Es war ein herrlicher spätsommerlicher Tag, der Himmel blitzte blau und die Ostsee lockte. Wir begannen unseren Tag mit einem köstlichen Tee auf der Schlossterrasse, von der aus sich der Blick weit über den Weiher über die Grand Koppel bis hin zur Ostsee erstreckt.

Nicht selten lässt sich hier ungestört Wild beim Äsen beobachten. Zum Strand geht es über die prachtvolle  Lindenallee, die an historischen Gebäuden wie dem alten Backhaus, dem Rosengarten und der Orangerie vorbeiführt. Der Spaziergang verbindet das Schloss mit dem 3 Kilometer langen Ostseestrand. Die Mutprobe des Tages wartete damals jedoch noch auf mich – der Sprung in die kalte Ostsee. Ich fror erbärmlich! Nach einer warmen Dusche ließen wir es uns bei frisch gegrilltem Fisch und einem Glas Wein im Bootshaus direkt in den Dünen am Weissenhäuser Strand gutgehen. Letzte Sonnenstrahlen fielen an diesem Abend auf mein Gesicht und ein malerischer Sonnenuntergang krönte diesen Tag. Seither ist Schloss Weissenhaus für mich zu einem Sehnsuchtsort geworden.

Schloss Weissenhaus

Sabine Lueder, Editorial Director des Online-Magazins DetoxDeluxe

Fotos: Schloss Weissenhaus

MEHR AUS DEM DETOXDELUXE MAGAZIN